Analoge und digitale Fotografie

Was soll das Ganze?

Hier gehts um die analoge und digitale Fotografie in der Kapelle Josef Menzl. Im Speziellen dann um das Thema „2nd row photography“. Aber was heisst das eigentlich. Ganz einfach, die Foto-narrischen sind bei uns in erster Linie in der zweiten Reihe zu finden, d.h. Waste und Hopf. Auch Josef und Albert fotografieren ab und zu, aber diejenigen, die wirklich einen Schlag haben, sind in der zweiten Reihe zu finden.

Trommelbazi Hopfs Fotokoffer

Unser Trommelbazi Hopf hat bekanntlicherweise eine große Liebe für Details, von daher landen seine Kameras auch nicht in irgendeinem Rucksack sondern Stilecht in einem Original Kodachrome 64 Metallkoffer. Kenner wissen, was das für ein Film war. Paul Simon hat sogar ein Lied über diesen Film geschrieben, und einen Kinofilm/Netflix-Film gabs auch dazu.

Er verwendet folgende Ausrüstung:

  • Leica CL analog mit Summicron-C 1:2/40 und Elmarit-C 1:4/90 Objektiven
  • Leica SOFORT, eine analoge Sofortbildkamera
  • Widelux F7, eine analoge Panoramakamera mit einer Festbrennweite von 26mm und fest eingestelltem Focus. Diese Kamera verwendet auch Jeff Bridges.
  • Ein Gossen Profisix Belichtungsmesser.

Seinen Instagram-Channel findet ihr hier.

Wastes Ausrüstung

  • Leica CL analog
  • Leica R4
  • Leica Q1
  • Leica Q2
  • Nikkormat FT2
  • Lomography Sprocket Rocket

Seine Homepage habt Ihr ja bereits gefunden, und den Instagram-Channel solltet ihr eigentlich auch kennen.

Josefs Ausrüstung

  • Leica M240

Digitalisierungsprozess

Begonnen hat die Digitalisierung der analogen Filme über die Dienste von MeinFilmLab.de, welche ich hier auch nochmal lobend hervorheben möchte. Dann wurde Hubert Lankes, der uns schon oft begleitet und alle Bilder de CD-Covers und Plakate gemacht hat, auf den „Spleen“ von Michl und Waste aufmerksam. Die Geschichte war dann original so: Hubert meinte, er hat eh schon Teile seiner alten Fotoausrüstung weggeschmissen !! Aber er hat vielleicht noch einen alten Filmscanner… Keine Ahnung welche Marke. Nach 2 Stunden Suchen hat er sich gemeldet, dass der Scanner vermutlich doch auch weggeschmissen wurde. 🙁

Nach weiteren 2 Stunden hat Hubert sich dann aber Gottseidank noch gemeldet, dass der Scanner doch noch aufgetaucht ist. Es ist ein Minolta DiMAGE 5400. Dieser wurde dann fachgerecht in einer Norma-Plastiktüte mit dem Roller bei Schneefall in einem Regensburger Café an Hopf übergeben, der diesen dann wieder an Waste weitergegeben hat.

Hubert: Besten Dank !!

Seitdem ist der Scanner im Einsatz. Der Scanprozess ist wie folgt:

  1. Zunächst werden die Filme bei einem Discounter (z.B. Rossmann, DM, etc.) entwickelt. Diese senden sowieso alles in ein Großlabor, z.B. CEWE und der Entwicklungsprozess ist bei Farbfilmen eh standardisiert, d.h. C-41-Prozess. Da ist es egal wo entwickelt wird. Ich (Waste) bestelle meistens ohne Abzüge und wenn dann nur mit einem Index-Bild.
  2. Dann wird mit dem Minolta DiMAGE 5400 gescannt. Dazu verwende ich die Software „VueScan“ und Scanne in eine 48-Bit RAW Datei (DNG). Der Scanner hat native 5400 DPI. D.h. ein 35mm Negativ hat dann ca. 7.400 x 4.900 Pixel, d.h. 36 Megapixel !!! Die RAW-Datei hat dann ca. 250 Megabyte und ist immer noch ein Negativ, also invertierte Farben.
  3. Anschließend werden die Bilder in Adobe Lightroom importiert. Dort mache ich dann den Weissabgleich, beschneide sie und wandle sie anschließend mit dem Plugin „Negative Lab Pro“ ins Positiv um.
  4. Als letztes exportiere ich die Bilder als jpg und lösche die DNG Datei, sonst ist der Rechner voll!

Hier ein kurzes Video vom Scanner in Action!

Hier noch ein Video über den Prozess Vuescan –> Lightroom –> Negative Lab Pro!

Galerie

Hier gehts zur KJM 2nd Row-Photography Gallery 🙂

Klick

Hubert Lankes Fotografie

Die meisten Bilder, die hier zu sehen sind, sind aber weder vom Trommelbazi noch von Waste sondern von Hubert Lankes geschossen worden. Er ist ein professioneller Fotograf mit dem Blick für den Wahnsinn, und das merkt man auch. Er hat auch einen Instagram-Channel und natürlich auch eine Homepage! Hier eine Galerie, die Fotos von Hubert hat!

Seine Homepage findet Ihr hier. Und der Instagram-Channel ist dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.