Musikanten

Franz „Vere“ Härtl (Ventilposaune)

Spitzname: Da Hartl „Vere“
Instrument: Miraphone Drehventilposaune

Er spielt wie aus einer anderen Atmos-„Vere“! Vere hat die schnellste und längste Zunge der Welt. Nur wegen dieser Zunge war er zeitweise als Double von Gene Simmons mit KISS auf Tour. Er beherrscht ausserdem die Oberkrainer-Begleitung wie kein Zweiter, was ab und zu zu Verwunderung aber auch Verwirrung führt. Sein Ansatz ist gnadenlos und er hat einen unverstellbar lauten und harten Ton. Daher ist er bei den anderen Musikern nie auf den Bühnen-Monitor-Lautsprechern aufgedreht und es gibt Überlegungen, dass man ihn aus Lärmschutzgründen in ein Plexiglas-Gehäuse packt.

Seine Liebe ist die Oberkrainer oder die Tanzlmusik Ventilposaunen- / Baritonbegleitung.  Dabei schafft er es, sowohl Bass als auch Begleitung alleine zu spielen, er spielt von der Menge so viel wie 3 andere Musikanten. Alle Noten, die länger sind als eine Achtel-Note langweilen, ihn. Aufgrund seiner Tonhöhe wurde extra eine Erdatmosphäre nach ihm benannt: Zwischen Ionosphäre und Stratosphäre liegt die Härtl-Vere.

Er ist immer zu Späßen aufgelegt und bildet mit Bernhard (Tuba), Werner (Posaune) und Waste (Posaune) die Posaunen/Baß-Begleitung, was wiederum die “Abwehr” einer Blaskapelle ist. Ausserdem ist er ein hervorragender Grimassen- und Geräuschemacher, was neulich zu einer Anfrage als Geräuschemacher aus Hollywood für „Police Academy“ Teil 19 führte.

Er wird wegen seiner Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit auf der Ventilposaune aber weil er auch immer Vollgas gibt und gut drauf ist, das Duracell-Haserl genannt.

 

 

Weiter zu Waste Menzl >>>